Die Ernte

Der Saft, sauer und durststillend, hat den Geschmack des Sommers, aber die Zitrone ist vor allem eine winterliche Frucht. Der Großteil der Produktion wird zwischen Oktober und Mai geerntet, wenn Saft, Öle und Geschmack die höchste Intensität erreichen. Aber der „Femminello“ von Syrakus ist anders.

Er produziert das ganze Jahr über Zitronen, mit mehreren Ernten, davon sind drei die wichtigsten. Jede mit ihren Besonderheiten. Man beginnt mit dem „Primofiore“, ab dem ersten Oktober. Ab Mitte April kommt der „Bianchetto“ und im Juli der „Verdello“. Jede Jahreszeit verleiht der Zitrone ihre klimatischen Noten. Aber die Qualität bleibt identisch. Jede Frucht wird von erfahrenen Händen gepflückt, mit ganz kleinen, eigens dazu hergestellten Handscheren am Stiel abgeschnitten. Da wir sicher sein wollen, dass sie Syrakus in optimalem Zustand verlässt.

Unsere Geschichte wird jeweils vom Vater an den Sohn weitergegeben. Für die Beschneidungs-, Düngungs- und Bewässerungstechniken greifen wir heute noch auf ein antikes Wissen zurück. Uns gefällt die Idee, die Traditionen aufrecht zu erhalten und unsere Methoden vor einem Markt zu schützen, der mit Produkten ohne spezifischer Identität und ohne Verbindungen zum Ursprungsterritorium gesättigt ist: Die zwei Gründe, warum wir unsere Zitrone lieben. Und warum auch ihr sie lieben werdet.